Newsletter 2017
(Januar bis Dezember 2017)

Ausgewählte Auszüge verschiedener Newsletter und Artikel
zur Internetsecurity und anderen aktuellen Themen.

Was einem Webmaster alles so mit Newslettern per E-Mail passieren kann....Lesen Sie hier, warum ich meinen eigenen Newsletter seit 2003 eingestellt habe!

Urheberrechtsbelehrung
Alle hier aufgelisteten Meldungen sind, sofern sie nicht explizit entsprechend anders gekennzeichnet sind,
nicht als eigenständiger Bestandteil meines Webangebotes, sondern lediglich als Zitate
mit Verweisen (Links) auf die Beiträge Dritter in öffentlichen Online-Medien u.a. der Tagespresse zu verstehen.
Sie unterliegen demzufolge ausnahmlos direkt dem Urheberrecht der jeweiligen Autoren oder Quelleninhaber.
Siehe hierzu auch meinen
Disclaimer.

Die Beiträge der einzelnen Seiten umfassen in der Regel 12 Monate, sind chronologisch absteigend geordnet
und können mit der
Suchfunktion nach Schlüsselbegriffen gescannt werden.

Ich möchte ergänzend darauf hinweisen, dass viele der "weiterführenden Links" auf aktuelle Seiten der Tagespresse
oder Fachzeitschriften führen und daher oft
nur zeitlich begrenzt oder mit veränderter URL zur Verfügung stehen.
Gelegentliche
tote Links lassen sich daher kaum vermeiden.
Man beachte hierbei bitte das jeweilige Datum "(...)" der Meldung.
In einigen Fällen führen diese Links aber auch zur
Startseite des Anbieters und können dort mittels Suchfunktion
und der
Nummer hinter der URL erneut aufgerufen werden.
(Beispiel: http://www.pcwelt.de/news/viren_bugs/40130/)


Aktuelles   2002   2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013   2014   2015   2016   Startseite

Stephen Hawking: Schwarze Löcher dampfen zum 75. Geburtstag (06. Januar 2017)

Schwarze Löcher, durchs All rasende Mini-Raumschiffe, Gefahren durch schlaue Roboter - Stephen Hawkings Gedankenwelt reicht hoch hinaus. Im höheren Alter wird der Forscher zum Mahnenden.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Neues aus Forschung und Technik


Verbraucherschützer warnen Merkel vor Ende der Datensparsamkeit (03. Januar 2017)

Ende vergangenen Jahres wiederholte Bundeskanzlerin Angela Merkel mehrfach die Forderung, dass der Datenschutz in Zeiten von Big Data neu betrachtet werden müsse. Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands warnt vor ihren Appellen. Die Verbraucherzentralen haben davor gewarnt, eine grundsätzlich sparsame Nutzung persönlicher Daten bei der weiteren Digitalisierung preiszugeben. Äußerungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in diesem Sinne seien "ein Irrweg", sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, der dpa. "Technischer Fortschritt und meine selbstbewusste Entscheidung, was mit Daten geschieht, schließen sich nicht gegenseitig aus." Viele künftige Internet-Anwendungen mit großen Datenmengen seien auch mit anonymen Daten möglich.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Der gläserne Bundesbürger
Jäger und Sammler


BND-Lizenz zur Netzüberwachung im NSA-Stil ist in Kraft (02. Januar 2017)

Seit Silvester darf der BND offiziell Daten aus ganzen Telekommunikationsnetzen mit Auslandsverkehren auch im Inland komplett abschöpfen, ein halbes Jahr lang auf Vorrat speichern und mit Dritten austauschen.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Der gläserne Bundesbürger
Jäger und Sammler
Cyberwar

 

Erpresser-Botschaft in Dauerschleife: Smart TV von LG mit Ransomware infiziert (02. Januar 2017)

Bisher warnten Sicherheitsforscher nur davor, dass Erpressungs-Trojaner auch Smart TVs mit Android-Betriebssystem befallen könnten. Nun ist es offensichtlich zu einer ersten dokumentierten Infektion gekommen.

Lesen Sie HIER weiter

 

Thunderbird: Mozilla schließt mit Sicherheitsupdate kritische Lücken (02. Januar 2017)

02.01.2017

In Thunderbird klaffen mehrere Sicherheitslücken, deren Bedrohungsgrad Mozilla mit "kritisch" und "hoch" einstuft. Eine abgesicherte Version ist verfügbar.

Lesen Sie HIER weiter

 

Augmented-Reality-Brille für Kurz- und Weitsichtige (02. Januar 2017)

Fujitsu und QDLaser wollen Augmented Reality und Sehschwächenkorrektur in eine Brille packen. Wenn es nach dem Elektronikkonzern Fujitsu und dem japanischen Halbleitertechnikanbieter QDLaser geht, werden Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit oder Astigmatismus in einigen Jahren nicht mehr per geschliffener Linse, sondern mittels Laserprojektion korrigiert. Das hat den Vorteil, dass sich auch digitale Daten einblenden lassen, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe ("Brillenprojektor für Sehschwache").

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Neues aus Forschung und Technik


FROHES NEUES JAHR! (01. Januar 2017)

Ich wünsche allen Besuchern meiner Seiten ein
gesundes, erfolgreiches und
FROHES NEUES JAHR 2017!

DER TECHNODOCTOR


Aktuelles   2002   2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013   2014   2015   2016   Startseite